Berufsbilder

Hier erhaltet ihr einen Überblick über die Berufe im Handwerk. 

Volltextsuche

Kfz-Mechatroniker/in

» Freie Lehrstellen: 94

Kfz-Mechatroniker/in

Wenn der Motor rund läuft, ist alles in Ordnung. Tut er’s nicht, ist das ein Fall für den Kraftfahrzeugmechatroniker - das gilt auch für Fahrwerk, Bremsen oder die Abgasanlage. Um bei Wartung und Reparatur moderner - mit Elektronik vollgepackter Fahrzeuge - durchzusteigen, sind hochwertige Geräte gefragt. Ein Fehler im System wird nur mit mikroprozessorgesteuerten Test- und Prüfgeräten aufgespürt. Trotz aller Computertechnik ist jedes Fahrzeug ein komplexes mechanisches Gebilde, dass durch einen Motor angetrieben wird. Auch hier muss repariert und gewartet werden - der Mechatroniker hat beide Bereiche drauf. Von der Diagnose und Behebung der Fehler bis zur Probefahrt, ob PKW, LKW oder Motorrad, dieser Beruf wird für Autofreaks bestimmt nicht langweilig. Einsatzorte gibt es reichlich: nicht nur in Werkstätten, sondern auch bei Herstellern oder Unternehmen mit eigenem Fuhrpark. Stets muss mit handwerklicher Sorgfalt und guter Abstimmung mit den Kunden im Team gearbeitet werden, damit die Kiste läuft und läuft und...

Kategorie

Elektro, Metall

Voraussetzungen

  • technische Findigkeit, Sorgfalt, Gewissenhaftigkeit, Ausdauer
  • Bereitschaft zur Teamarbeit
  • Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • gute Kenntnisse im Technischen Werken und Zeichnen

Ausbildungsdauer

3 1/2 Jahre (42 Monate)

Ausbildungsinhalt

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen sowie Kontrollieren und Bewerten von Arbeitsergebnissen
  • Qualitätsmanagement
  • Messen und Prüfen an Systemen
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Kommunikation mit internen und externen Kunden
  • Bedienen von Fahrzeugen und Systemen
  • Warten, Prüfen und Einstellen von Fahrzeugen sowie von Betriebseinrichtungen
  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Bedienen und Inbetriebnehmen von Kraftfahrzeugen und deren Systemen
  • Warten, Prüfen und Einstellen von Kraftfahrzeugen und Systemen
  • Diagnostizieren von Fehlern, Störungen und deren Ursachen sowie Beurteilen der Ergebnisse
  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Kraftfahrzeugen, deren Systemen, Baugruppen und Bauteilen
  • Aus-, Um- und Nachrüsten
  • Untersuchen von Kraftfahrzeugen nach straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften
  • Diagnostizieren, Instandhalten, Aus-, Um- und Nachrüsten

Weiterbildung

Meisterausbildung im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk, Betriebswirt im Handwerk

Besonderheiten

Die Ausbildung zum Kraftfahrzeugmechatroniker erfolgt in den Schwerpunkten:
Personenkraftwagentechnik, Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik, System- und Hochvolttechnik und Karosserietechnik