Berufsbilder

Hier erhaltet ihr einen Überblick über die Berufe im Handwerk. 

Volltextsuche

Mechaniker/in für Reifen- und Vulkanisationstechnik

» Freie Lehrstellen: 2

Mechaniker/in für Reifen- und Vulkanisationstechnik

Wer "reifliche" Überlegungen anstellt, wird schnell feststellen, dass dieser Beruf in vielerlei Hinsicht immer aktuell ist. Durch seine Tätigkeit trägt der Vulkaniseur sowohl zur Betriebs- und Verkehrssicherheit von Fahrzeugen als auch zum Umweltschutz bei. Moderne Technik ermöglicht es, Reifen so perfekt zu reparieren oder zu erneuern, dass sie wieder sicher eingesetzt werden können. Der Effekt: Rohstoffeinsparungen, weniger Umweltbelastung durch Altreifen. Auch bei der Arbeit selbst wird auf Umweltschutz und sparsamen Energieeinsatz geachtet. So zeitgemäß wie diese Gesichtspunkte sind auch die Aufgaben selbst. Sie werden mit Verantwortungsbewusstsein und einer Vielzahl von speziellen Werkzeugen und Maschinen gemeistert. Beim Erneuern von Laufflächen, reparieren von Reifen, nachschneiden von Profilen. Spureinstellen, auswuchten und Montieren von Reifen. Alle Arbeitsgänge bis hin zur Endkontrolle verlangen ein hohes Maß an Sorgfalt. Millionen Autofahrer vertrauen der Arbeit des Vulkaniseurs. Im Bereich der Fördertechnik fertigt und repariert der Vulkaniseur z.B. Transportbänder für Förderanlagen und Gummiwalzen für Kalender. Die vielfältigen Tätigkeiten erfordern gute Einfälle und technisches Verständnis. Verantwortungsvolle Aufgaben, menschlicher Kontakt, moderne Technik eröffnen prima Chancen, um sich in diesem Beruf zu profilieren.

Kategorie

Glas, Papier, Sonstige

Voraussetzungen

  • mechanisch-technisches Verständnis
  • Selbständigkeit
  • Eigenverantwortung
  • Kenntnisse in Rechnen, Physik, Chemie
  • körperliche Belastbarkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre (36 Monate)

Ausbildungsinhalt

  • Kenntnisse des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Warten und Instandhalten von Maschinen, Geräten und Werkzeug
  • Kenntnisse der Werk- und Hilfsstoffe
  • Heiß- und Kaltvulkanisieren
  • Aufbau, Einsatz und Pflege von Reifen
  • reparieren von Reifen, Schläuchen und Förderbändern
  • arbeiten im Kundendienst
  • arbeiten am Fahrwerk
  • Kenntnisse der Reifenschäden
  • Runderneuern von Reifen
  • beraten von Kunden
  • Zusätzlich in der Fachrichtung Reifen- und Fahrwerktechnik:Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten am Fahrwerk, an Baugruppen und an Systemen
  • Instandhalten von Reifen und Rädern
  • verändern der Fahrdynamik
  • verkaufen von Produkten
  • Zusätzlich in der Fachrichtung Vulkanisationstechnik:Instandsetzen von Reifen und Schläuchen
  • Erneuern von Reifen
  • warten und Instandsetzen von Fördergurten
  • herstellen und Instandsetzen von Gummiauskleidungen und -belägen

Weiterbildung

Meister im Vulkaniseur- und Reifenmechaniker-Handwerk Betriebswirt des Handwerks

Besonderheiten

Die Ausbildung zum Mechniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik erfolgt in den Fachrichtungen:Reifen- und Fahrwerktechnik und Vulkanisationstechnik