Berufsbilder

Hier erhaltet ihr einen Überblick über die Berufe im Handwerk. 

Volltextsuche

Parkettleger/in

» Freie Lehrstellen: 8

Parkettleger/in

"Eine kesse Sohle auf's Parkett legen" kann fast jeder. Aber einen Parkettboden mit all seinen Raffinessen zu verlegen, ist schon eine Spezialität. Parkettboden ist von Tanzflächen her bekannt, von Sporthallen, Theater- und Konzertsälen. Im Wohnungsbau sind seine gestalterische Vielfalt und natürliche Ausstrahlung begehrt. Verschiedene Holzarten und Verlegemuster ergeben ungeahnte Möglichkeiten, in Räumen individuelle Atmosphäre und persönlichen Stil zu betonen. Ob mit Stab- oder Mosaikparkett, Fertigparkettelementen oder Tafelparkett. Aufwendig ist die Restaurierung von Schmuck- und Intarsienböden in Schlössern oder anderen historischen Bauwerken. Hier wird besonderer Wert auf großes handwerkliches Können, Einfühlungsvermögen beim Holzerkennen und bei der Holzauswahl gelegt, damit sich die restaurierten Teile harmonisch in den historischen Boden einfügen. Zu den Aufgaben gehört auch die Konstruktion von Unterböden sowie das Schleifen und Versiegeln mit modernen Techniken. Dadurch erhält das Parkett eine Oberfläche von hoher Qualität. Für Abwechslung und Vielfalt in diesem Beruf sorgt auch das Verlegen von elastischen und textilen Bodenbelägen. Ergänzt werden die technischen Kenntnisse und handwerklichen Fertigkeiten durch kompetente Kundenberatung - in gestalterischen und fachlichen Fragen. Wer das alles intus hat, kann sich "bodenmäßig" gut weiterentwickeln.

Kategorie

Holz

Voraussetzungen

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • sorgfältige und selbständige Arbeitsweise
  • Hand- und Fingergeschicklichkeit
  • Kenntnisse in Rechnen/Mathematik, Technischem Zeichnen und Technischem Werken
  • körperliche Belastbarkeit

Ausbildungsdauer

3 Jahre (36 Monate)

Ausbildungsinhalt

  • Berufsbildung. Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz, Umweltschutz
  • Umgang mit Informations- und Kommunikationstechniken
  • Anfertigen und Anwenden von technischen Unterlagen, Durchführen von Messungen
  • Handhaben und Warten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen und technischen Einrichtungen
  • Prüfen der Verlegebedingungen, Herstellen von Untergründen
  • Gestalten von Parkett und anderen Holzfußböden sowie von Bodenbelägen
  • Verlegen von Parkett, anderen Holzfußböden und Schichtwerkstoffen
  • Verlegen von Bodenbelägen
  • Behandeln von Oberflächen
  • Herstellen und Anbringen von Profilen
  • Instandhalten und Instandsetzen von Parkett und anderen Holzfußböden sowie von Bodenbelägen
  • Restaurieren von Parkett und anderen Holzfußböden

Weiterbildung

Meister im Parkettleger-Handwerk Betriebswirt des Handwerks Restaurator im Handwerk