Berufsbilder

Hier erhaltet ihr einen Überblick über die Berufe im Handwerk. 

Volltextsuche

Tischler/in

» Freie Lehrstellen: 33

Tischler/in

"Klopf auf Holz" - das soll bekanntlich Glück bringen. Glück haben auch diejenigen, die den "lebendigen" Werkstoff Holz in Form bringen. Holz besitzt eine eigene "Persönlichkeit", eine besondere Ausstrahlung. Und das macht dieses Material so beliebt. Ob z. B. als Treppe, Türe oder Fensterrahmen wie sie die Bauschreinerei herstellt. Ob im Innenausbau als Wand- und Deckenverkleidung. Oder in attraktivem, vielseitigem Möbel-Design: klassisch, "Modern Art", jugendlich, frech. Alles in Einzelfertigung, nicht in Serienproduktion. Da kann man sich mit seiner Kreativität voll ins Zeug legen. Moderne Maschinen unterstützen hierbei, wie z. B. CNC-gesteuerte Oberfräsen und weitere turboflinke Präzisionsmaschinen. Das bedeutet jedoch nicht, dass dadurch die handwerklichen Qualitäten ins Hintertreffen geraten. Es wird eher an Leistungsfähigkeit gewonnen. Auch durch die Verwendung von Kunststoffen. Der Tischler braucht eben beides: technisches Verständnis und geschickte Hände. Dazu eine Riesenportion Phantasie und clevere Ideen. Die Ergebnisse: Leistungen, auf die der Tischler stolz sein kann; individuell gestaltete Werke von oft bleibendem Wert und Kunden, die lange Freude daran haben. Ein Beruf, in dem sich Leute, die gern mit natürlichen Werkstoffen arbeiten, selbstverwirklichen können. In einigen Regionen ist die Berufsbezeichnung nicht Tischler, sondern Schreiner.

Kategorie

Holz

Voraussetzungen

  • Hand- und Fingergeschicklichkeit
  • mechanisch-technisches Verständnis
  • Sinn für Form und Farbe
  • Sorgfalt. Umstellfähigkeit
  • Kenntnisse in Mathematik, Physik, Technischem Zeichnen/Werken

Ausbildungsdauer

3 Jahre (36 Monate)

Ausbildungsinhalt

  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen, Kontrollieren der Arbeitsergebnisse
  • Anfertigen und Lesen von Skizzen und Zeichnungen, Grundlagen der Formgebung
  • Unterscheiden von Holz und Holzwerkstoffen, Auswählen nach Verwendungszweck und Wirtschaftlichkeit
  • Bearbeiten von Holz und Holzwerkstoffen
  • Verarbeiten von Furnieren
  • Verarbeiten von Kunststoffen
  • Verarbeiten von Metallen und Glas
  • Einrichten, Bedienen und Warten von Maschinen. Anlagen und Vorrichtungen
  • Herstellen von Teilen und Zusammensetzen zu Erzeugnissen
  • Montieren von Beschlägen
  • Veredeln von Oberflächen
  • Ausführen des konstruktiven und chemischen Holzschutzes
  • Einbauen von montagefertigen Teilen und Erzeugnissen
  • Instandhalten von Teilen und Erzeugnissen
  • Vorbereiten und Ausführen von Restaurierungsarbeiten
  • Qualitätssicherung und Abnahme

Weiterbildung

Meister im Tischler-Handwerk Betriebswirt des Handwerks Restaurator im Handwerk