Berufsbilder

Hier erhaltet ihr einen Überblick über die Berufe im Handwerk. 

Volltextsuche

Automobilkaufmann

» Freie Lehrstellen: 28

Automobilkaufmann

Die Strecke, die Automobilkaufleute bewältigen, gleicht mehr einer Ralley, als einem Rundkurs. Zwar wird auch ein hohes Tempo vorgelegt, aber zwischen Startpunkt und Zielgerade gibt es doch einige interessante Dinge zu erledigen. Denn schließlich kümmert man sich ja um das "liebste Kind" der automobilen Gesellschaft. Das heißt: Kundenbetreuung von A bis Z - von Angebot bis Zulassung. Schon in jedem Kundengespräch klingt an, dass man nicht nur die PS kennt, die unter der Haube stecken. Dem Kunden wird kompetent vermittelt, dass man vom Auto mehr versteht als nur von dessen Optik. Die Grundzüge der KFZ-Technik sind bekannt und in der souveränen Kundenberatung hilfreich. Fragen zur Versicherung, Finanzierung oder zum Leasing werden eben so sicher beantwortet wie die Themen Garantie, Gewährleistung oder Kulanz. Neben dem Service sorgen Automobilkaufleute für die reibungslose Ersatzteilversorgung und den einwandfreien Ablauf im kaufmännischen Bereich: Rechnungen prüfen, erstellen u.v.m. - aber eben als Spezialisten in der KFZ-Branche. Sie beobachten Markttrends und sind oft bei der Entwicklung von Marketingmaßnahmen eingebunden. "Benzin im Blut" ist nicht unbedingt erforderlich, um sich für diesen Beruf zu begeistern. Wer die vielfältigen, interessanten Aufgaben mit dem richtigen Drive angeht, wird immer einen der vordersten Plätze gewinnen.

Kategorie

Kaufmännische und weitere

Voraussetzungen

  • sicheres Auftreten
  • sprachliche Gewandtheit. Ausdrucksvermögen, Kommunikations- fähigkeit
  • Verhandlungsgeschick, Organisationsvermögen
  • technisches Verständnis
  • gute Kenntnisse in Deutsch und Mathematik
  • Fertigkeiten im Bereich der Datenverarbeitung

Ausbildungsdauer

3 Jahre (36 Monate)

Ausbildungsinhalt

  • Berufsbildung. Rechtsform und Struktur des Ausbildungsbetriebes
  • Betriebsorganisation, Personalwirtschaft
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit. Umweltschutz
  • Arbeitsorganisation, bürowirtschaftliche Abläufe
  • Information und Kommunikation
  • Anwenden von Fremdsprachen bei Fachaufgaben
  • Informations- und Kommunikationssysteme der Automobilwirtschaft
  • Datenschutz und Datensicherheit
  • Betriebs- und Branchenkennzahlen
  • Buchführung, Kostenrechnung, Kalkulation
  • Statistik
  • Vertriebsbeziehungen
  • Fahrzeuge, Einkauf und Beschaffung
  • Lagerwirtschaft, Marketing
  • Vertrieb, Finanzierungen, Versicherungen
  • zusätzlich erwerbbare Garantieleistungen
  • Kundendienst
  • Gewährleistungen
  • amtliche Fahrzeugüberwachung
  • technischer Kundendienst. Werkstatt
  • Teile und Zubehör
  • betriebsbezogene Aufgaben des Umweltschutzes
  • betriebsspezifische Dienstleistungen

Weiterbildung

Weiterbildung zum "Geprüften Automobilverkäufer"