Berufsbilder

Hier erhaltet ihr einen Überblick über die Berufe im Handwerk. 

Volltextsuche

Gerüstbauer/in

» Freie Lehrstellen: 4

Gerüstbauer/in

Gerüst hat Zukunft. Alle Wetter! Alles Fassade? Weit gefehlt! Gerüstbauer rüsten nicht nur Einfamilienhäuser für Malerarbeiten ein. Gerüste sind ebenso eine solide Basis beim Brückenbau, bei Arbeiten an Hochhäusern, Kirchen und allen möglichen Industriebauwerken jeder Form und Art. Da bewegt man sich immer einige Meter über dem Boden, oft genug auch in schwindelnden Höhen. Die Anforderungen an ein Gerüst sind vielfältig. Ob im Hochbau oder in der industriellen Fertigung, z.B. Schiffbau, jede Einrüstung muss "maßgeschneidert" und vor allem sicher sein. Das verlangt vom Gerüstbauer mehr als nur eine sichere Hand und Augenmaß. Er muss die unterschiedlichen Gerüst-Systeme kennen und aufbauen können. Dazu kommt noch ein gewisses Maß an Theorie, um Pläne, bzw. Zeichnungen zu "lesen", um mit Angaben über Tragfähigkeit etwas anfangen zu können. Denn Gerüste dienen als Plattform für alle erdenklichen Arbeiten rund ums Gebäude und sollen größtmögliche Sicherheit gewährleisten. Die genaue Kenntnis von Sicherheitsvorschriften und deren Umsetzung sind unerlässlich. Das gilt ebenso für den Auf- und Abbau, den Transport und die Lagerung von Gerüstteilen aus Metall und Holz. Alle, die "wetterfest" und schwindelfrei sind und gern im Team arbeiten, haben mit der Qualifikation in diesem Beruf ein gutes Rüstzeug für die Zukunft.

Kategorie

Bau, Ausbau

Voraussetzungen

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • Teamfähigkeit
  • körperliche Gewandtheit und Belastbarkeit
  • absolute Schwindelfreiheit
  • Kenntnisse in Mathematik, Physik, Technischem Zeichnen und Technischem Werken

Ausbildungsdauer

3 Jahre (36 Monate)

Ausbildungsinhalt

  • Berufsbildung
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeits- und Tarifrecht, Arbeitsschutz
  • Arbeitssicherheit, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Lesen und Anfertigen von technischen Unterlagen
  • Einrichten von Baustellen, Durchführen von Vermessungsarbeiten
  • Verwenden und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten und Maschinen
  • Bearbeiten von Holz und Metallen, Arbeiten mit Kunststoffen
  • Erdbauarbeiten und Verarbeiten mineralischer Baustoffe
  • Bauen von Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Bauen von Traggerüsten
  • Einsatz von horizontal und vertikal beweglichen Gerüsten und Arbeitsbühnen
  • Verankern von Gerüsten
  • Bauen von Leiteraufstiegen, Treppenaufgängen und Seitenschutz
  • Warten, Lagern und Transportieren von Gerüstbauteilen

Weiterbildung

Meister im Gerüstbauer-Handwerk Betriebswirt des Handwerks